Unser Unterrichtsangebot

Die Bläserklassen

Im Herbst 2004 hat die Jugendkapelle Rednitzhembach das Yamaha Bläserklassenkonzept eingeführt und damit die Weichen für eine kontinuierliche Entwicklung der Jugendkapelle gestellt - gemeinsam Musizieren von Anfang an!

Die wichtigsten Merkmale der Bläserklasse:

  • Jede Schülerin/jeder Schüler lernt systematisch das Spielen eines Instruments.
  • Beim Zusammenspielen im Orchester wird von Anfang an Hören und Zuhören geschult.
  • Jede Schülerin/jeder Schüler erlebt musikalische und somit auch persönliche Erfolgserlebnisse.
  • Das Zusammenspiel von Anfang an vermittelt soziale Kompetenz und soziales Lernen es fördert Kreativität, Phantasie und Konzentrationsfähigkeit.

Ein weiterer Vorteil der Bläserklasse ist das Instrumentenkarussell: Zu Beginn der Bläserklasse bekommt jedes Kind ausreichend Gelegenheit, alle Instrumente auszuprobieren und so „sein“ Lieblingsinstrument zu finden. Während der zweijährigen Ausbildungszeit in der Bläserklasse werden die Instrumente leihweise zur Verfügung gestellt.

Alle zwei Jahre startet in der Jugendkapelle eine neue Bläserklasse. (Die nächste Bläserklasse beginnt im September 2024.)


Instrumentalunterricht

Folgende Instrumente können im Rahmen der Bläserklassenausbildung erlernt werden:

Euphonium, Klarinette, Posaune, Querflöte, Saxophon, Trompete, Tuba, Waldhorn. Die Ausbildung am Schlagzeug erfolgt in den ersten 1 bis 2 Jahren separat.

Natürlich ist es auch möglich, ein Instrument nur im Einzel- oder Gruppenunterricht zu erlernen.

Kosten

Die Grundeinheit für den Instrumentalunterricht sind 15min. Diese kosten 24€ pro Monat. Werden 30, 45 oder 60min Unterricht gewünscht, erhöht sich der Beitrag entsprechend:

  • 30min: 48€/Monat
  • 45min: 72€/Monat
  • 60min: 96€/Monat

Im Gruppenunterricht wird der Betrag durch die Anzahl der teilnehmenden Schüler geteilt.

Zusätzlich wird für jeden Spieler (egal ob Einzel-/Gruppenunterricht, Orchester oder beides wahrgenommen wird) ein Verwaltungsbeitrag von 3€ pro Monat erhoben.

Für Musiker, die nur Unterricht nehmen, ohne in einem Orchester zu spielen, kommen weitere 3€ Gemeinschaftsgebühr im Monat hinzu.


Die Ausbilder für die jeweiligen Instrumente finden Sie hier:

 

Ausbilder für Holzblasinstrumente

  • Nataliya Mirkina

    Querflöte

    Geboren in der Ukraine, hat Nataliya Mirkina schon in jungen Jahren angefangen die Piccoloflöte zu erlernen und verliebte sich unsterblich in den wundervollen Klang. Umgestiegen auf die Querflöte mit dem Abschluss der Musikschule, ging sie an die Musikfachschule in Charkiw. In dieser Zeit spielte Nataliya Quer- und Piccoloflöte in verschiedenen Orchestern und begann auch an einer Musikschule zu unterrichten. Später studierte Nataliya in der Hochschule für Kunst (Charkiw) und wurde eingeladen im Orchester der Staatsoper und Ballett zu spielen. Derzeit unterrichtet Nataliya an verschiedenen Musikschulen und ist ständiges Mitglied vom Bläserkollektiv Nürnberg.

  • Andreas Engelhart

    Klarinette, Saxophon

    Andreas Engelhart wurde in Moosburg an der Isar geboren. Im Alter von sechs Jahren erhielt er seinen ersten Klarinettenunterricht. Später im Laufe der Jahre begann er seinen Klarinettenstudium an der Musikhochschule Dresden bei Herrn Professor Fabian Dirr. Nachdem er dort den Künstlerischen Bachelorabschluss erlangte, setzte er sein Klarinettenstudium an der Musikhochschule in Nürnberg fort mit pädagogischen Schwerpunkt bei Herrn Professor Günther Voit. Im Laufe seines Studiums wirkte er bei vielen Kammermusikwettbewerben mit, unter anderem beim Lions Wettbewerb des Mozart Vereins und gewann den ersten Preis. Kurz vor seinem Abschluss gewann Andreas Engelhart ein Probespiel des Bundespolizeiorchesters und spielte dort im Rahmen eines Zeitvertrages für ein ganzes Jahr mit. Im Jahr 2018 beendete Andreas Engelhart sein Musik Studium mit dem Bachelor of Teaching (Pädagogischer Abschluss). Seitdem Arbeitet er als Klarinetten - und Saxophon Lehrer in zahlreichen Musikschulen, seit 2020 auch in Rednitzhembach. Die Zusammenarbeit mit Jugendlichen und Kindern sowie mit Erwachsenenschülern bereitet ihm sehr viel Freude.

  • Heymo Hirschmann

    Klarinette, Saxophon

    Meine musikalische Sozialisation erfuhr ich im Musikverein in Zirndorf an der kleinen Trommel. Durch die Wohnsituation bedingt konzentrierten sich meine musikalischen Interessen dann auf die Klarinette und später auch auf das Saxophon. Im Laufe meiner Jugend sammelte ich Erfahrungen in allen möglichen Musikrichtungen von Volksmusik, Pop und Rock, Tanzmusik und Big-Band, was schließlich ins Musikstudium am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg mündete. Seither umfassen meine musikalischen Tätigkeiten vielfältigste Projekte von Orchesterproduktionen, u.a. mit den Nürnberger Philharmonikern, Rock-, Soul- und Jazz-Bands und insbesondere zahlreiche kammermusikalische Produktionen. Als festes Mitglied der Pocket-Opera-Company und den „12 Saxofonisten“ bin ich auch öffentlich Immer wieder erlebbar.

  • Jakob Rösel

    Klarinette, Saxophon

    Jakob Rösel wurde 1997 in Roth geboren. Mit dem Übertritt an das musische Gymnasium Schwabach erhielt er seinen ersten Saxophonunterricht. Zudem wurde er in dieser Zeit Mitglied im symphonischen Blasorchester Rednitzhembach. Er führte seine Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik Nürnberg fort. Aufgrund seiner breit gefächerten Ausrichtung nahm er Unterricht in der Fachrichtung Jazz und im klassischen Bereich. Nach dem Abschluss als staatlich geprüfter Ensembleleiter, begann er mit dem Studium klassisches Saxophon an der Hochschule für Musik Nürnberg. Aufgrund verschiedener Konzertätigkeiten in Klassik - und Jazzformationen mit Saxophon und Klarinette ist er in ganz Deutschland unterwegs und ständiges Mitglied von zwei Popularmusikgruppen.

Ausbilder für Blechblasinstrumente

  • Martin Zucker

    Trompete, Waldhorn

    Martin Zucker ist Jahrgang 1971 und kommt aus Nürnberg. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Mit 14 Jahren fing er an Trompete zu spielen und aus der Leidenschaft für das Instrument entwickelte sich sein Berufswunsch, weshalb er 1996 anfing am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg Musik (Trompete und Klavier) zu studieren. 2001 schloss er das Studium als staatlich geprüfter Musikpädagoge ab und begann Musik zu unterrichten. Zusätzlich spielt bzw. spielte er in Franken in einigen bekannten Blaskapellen mit. Seine Leidenschaft gehört aber zweifelsohne der böhmischen und mährischen Blasmusik. Aber auch Swing, Pop und vor allem Klassik gehören zu seinem Können! In Rednitzhembach ist er seit 1995 als Trompeten- und Waldhornlehrer tätig und leitet im Nachwuchsbereich das Nachwuchsorchester, sowie im Erwachsenenbereich die Recycling-Band.

  • Stephen Jenkins

    Posaune, Euphonium/Tenorhorn

    Stephen Jenkins studierte in Sydney, Detmold, Weimar und Nürnberg Posaune und Pädagogik. Engagements führten ihn unter anderem zur Staatskapelle Weimar, den Nürnberger Symphonikern, den Nürnberger Philharmonikern sowie zum Bayrischen Kammerorchester Bad Brückenau. Als gefragter Posaunen- und Didgeridoo-Solist ist er regelmäßig live oder in seinem YouTube-Kanal zu hören. Als Komponist, Arrangeur und Posaunist ist er außerdem Mitglied der BlechMafia Nürnberg (YouTube). Seit einigen Jahren lebt er mit seiner Familie in Roßtal, wo er auch den Posaunenchor leitet. Stephen ist Kapellmeister des Musikzug Großhabersdorf sowie Posaunenlehrer an verschiedenen Musikschulen. Als Dozent ist er regelmäßig in Workshops für Posaunenchöre und Blasorchester zu erleben.

    (Foto: Dirk Eidner)

  • Susumu Kakizoe

    Euphonium/Tenorhorn, Tuba

    Susumu Kakizoe wurde am 5. August 1981 in Japan geboren. Schon im Alter von elf Jahren interessierte er sich für das Spiel auf der Tuba. Noch in Japan nahm er Unterricht bei Herrn Yuichi Aoki, wechselte dann aber für sein weiteres Studium in den Fachrichtungen Musikpädagogik und künstlerische Ausbildung an die Hochschule für Musik in Nürnberg - beide Studiengänge schloss er mit Auszeichnung ab. Auch die Meisterklasse bei Herrn Tatsuo Inada schloss er mit Auszeichnung ab. Während seiner Studienzeit war er bereits Mitglied und Dirigent in einer Vielzahl von Ensembles und Orchestern, nahm zusätzlichen Unterricht bei namhaften Tubisten wie z.B. bei Prof. Manfred Hoppert (München) oder Heiko Triebener (Bamberger Symphoniker). Heute ist er ein über die Region hinaus bekannter Meister seines Instrumentes. U.a. nimmt er auch immer wieder an internationalen Konzerten teil, z.B. beim Deutsch-Japanischen-Kulturaustausch oder bei der Jungen Deutsch-Französischen Philharmonie.

Ausbilder für Schlagwerk

  • Christoph Käufl

    Schlagzeug

    Christoph Käufl erhielt mit 7 Jahren seinen ersten Schlagzeugunterricht. Nach dem Abitur ging er 2007 an die Berufsfachschule für Musik in Plattling. 2009 begann er sein Studium an der Hochschule für Musik in Nürnberg mit Hauptfach klassisches Schlagzeug bei Prof. Hermann Schwander. Nach dem Diplomabschluss als Instrumentalpädagoge folgte 2013 ein Auslandssemester in Breslau bei Prof. Jacek Wota und Shoko Sakai. Anschließend absolvierte er noch ein Jahr an der HfM Nürnberg bei Prof. Radek Szarek und Prof. Jochen Schorer und legte die künstlerische Diplomprüfung ab. Er unterrichtet seit 2012 an der städtischen Musikschule Lauf a.d. Pegnitz, sowie seit 2016 bei der Jugendkapelle Rednitzhembach und seit 2017 bei der Stadtkapelle Velden.